Förderung für Hundeführer

1473

Hundeführer in Sachsen-Anhalt können sich über eine finanzielle Förderung bei der Anschaffung von sicherheitsrelevanter Ausrüstung für ihre Vierläufer freuen.

Ulrich Mette von der Oberen Jagdbehörde Sachsen-Anhalt kündigte den Hundeführern im Land eine Erhöhung der finanziellen Förderung an. Foto: Markus Hölzel

So wird die Förderung für die Anschaffung von Ortungsgeräten von derzeit 6.000 auf 20.000 Euro und die Anschaffung von Hundeschutzwesten von 2.000 auf 6.000 Euro erhöht. Dies teilte Ulrich Mette, beim Landesverwaltungsamt für die Jagdhoheit zuständig, auf dem Landesjägertag am 13. Mai in Wernigerode mit. Gefördert werden Hundeführer, deren Hunde nachweislich spur- beziehungsweise fährtenlaut sind oder die eine Verbandsschweißprüfung erfolgreich absolviert haben. Übernommen werden 80 Prozent des Anschaffungswertes. Damit will das Land den Hundeeinsatz und die Effektivität von Bewegungsjagden fördern und den Hundeführern Unterstützung zukommen lassen. „Die Verbesserung des Hundewesens ist für uns als Präsidium eine Daueraufgabe“, sagte LJV-Präsident Hans-Henrich Jordan. mh

ANZEIGEAboangebot