Mehr Wild auf den Tellern

1839

Heimisches Wildbret wird immer beliebter. Rund 27.000 Tonnen Fleisch vom Wildschwein, Reh und Hirsch haben die Deutschen in der Jagdsaison 2015/2016 verzehrt – knapp elf Prozent mehr als im Vorjahr. Das zeigt eine aktuelle Statistik vom Deutschen Jagdverband.

Schwarzwild ist mit 14.340 Tonnen am begehrtesten. Rehwild liegt auf Platz zwei mit 8.630, gefolgt vom Rot- und Damwild mit insgesamt 4.020 Tonnen. Beim Federwild landeten 509.700 Wildtauben, 345.000 Wildenten und 99.800 Fasanen im Kochtopf. 241.900 Hasen und 241.000 Wildkaninchen wurden ebenfalls verzehrt. red.

Wild
Der Wildbretverzehr ist um elf Prozent gestiegen.
Foto: Deutscher Jagdverband
ANZEIGEAboangebot