Zu wenig Biss

493

23.09.2014

Minister Remmel macht Ernst, er will auf lange Sicht die Jagd abschaffen – heute in NRW, morgen in ganz Deutschland. Dies gilt es mit aller Macht zu verhindern. Die Initiative „Für Jagd in Deutschland“ (FJD) will kämpfen.

VereinsgruendungIII1
„Fällt die Jagd in NRW, fällt die Jagd in ganz Deutschland. Die ersten Bemühungen werden hinter den Kulissen schon unternommen, das deutsche Jagdgesetz an die „Remmel‘sche“ Gesetzesnovelle anzupassen“, so die FJD in ihrer jüngsten Veröffentlichung.
Aufgrund der vielfachen Anfragen und der aktuellen politischen Brisanz plant die Initiative „Für Jagd in Deutschland“ (FJD) die Umwandlung in einen Verein mit Namen „Für Jagd in Deutschland e.V., Verein für nachhaltigen Wild- und Naturschutz“.
Man vermisse den politischen Biss, die Verhandlungshärte und die Entschlossenheit der Landesjagdverbände in deren Aktionen. Daher möchte die FJD an den Verhandlungstisch und neben den Vertretern der Verbände die Interessen der Jägerschaft gegen ideologische und unsachliche Positionen am Verhandlungstisch vertreten oder zumindest vertreten sehen.
Interessierte können sich unter www.fuerJAGD.de unverbindlich registrieren.
fh
 

ANZEIGEAboangebot