Ausbildung zu Wildtier-Spürhunden

1779


 

Der Zoll in Kirgisistan setzt im Kampf gegen den illegalen Handel mit Wildtieren auf speziell ausgebildete Hunde.

Im Hundetrainingszentrum von Bischkek bildet der Zoll derzeit vier Hunde aus. Sie sollen zu Kirgisistans ersten Wildtier-Spürhunden abgerichtet werden. Sie werden in der Lage sein, Tierteile, etwa von Schneeleoparden, im Gepäck aufzuspüren – auch wenn diese in Plastiktüten verpackt sind.
Die vier Hunde sind bereits trainiert, Rauschgift aufzuspüren. Nun bringen ihre Trainer ihnen bei, auch auf den Geruch von Schneeleopard, Asiatischem Steinbock und Argali zu reagieren.
Ralf Bürglin

 

 

ANZEIGEAboangebot