Bunte Vögel

2324
Wild und Hund KIDS Logo

Wusstet ihr, dass es so viele farbenfrohe Vögel bei uns gibt? Bunt- und Grünspecht sowie der Eisvogel sind das ganze Jahr über zu sehen. Bienenfresser und Pirol kommen nur in den Sommermonaten nach Europa, um ihr Brutgeschäft zu erledigen. Die Winter verbringen sie in Afrika.

Von den hier gezeigten Arten baut nur der Pirol ein Nest aus geflochtenen Halmen, das hoch im Baum hängt. Die anderen sind Höhlenbrüter: Grün- und Buntspecht nutzen Baumhöhlen. Eisvögel graben etwa einen Meter lange Röhren in Ufersteilwände, an deren Ende sie eine Nistkammer anlegen. Bienenfresser graben circa 1,5 Meter lange Höhlen in Uferböschungen von Gewässern oder in Sandgruben, in denen sie ihre Jungen aufziehen.

Grünspecht:

Olivgrünes Deckgefieder und der rote Scheitel kennzeichnen den Grünspecht. Er wird gut 30 Zentimeter groß. Um den Höhlenbau und das Brutgeschäft kümmern sich beide Altvögel. Auf seinem Speiseplan stehen überwiegend Ameisen, aber auch andere Insekten und deren Larven.

Grünspecht an einem Baum
Grünspechte haben die längste Zunge aller Spechte. Sie ist zehn Zentimeter lang, klebrig und hat Widerhaken. Damit erbeuten sie Ameisen und deren Larven direkt aus den Gängen der Ameisenhaufen. Foto: AdobeStock/Adrian
Bienenfresser auf einem Ast
Bienenfresser sind Koloniebrüter. Beide Partner kümmern sich um den Nachwuchs. Foto: AdobeStock/Sandra

Bienenfresser

Diese Zugvögel sind 25 bis 30 Zentimeter groß. Von Mai bis September sind sie bei uns, um zu brüten und die Jungen großzuziehen. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Insekten, wie Bienen, Hummeln und Wespen.

Pirol

Im Mai kommen die etwa amselgroßen Pirole aus ihren Überwinterungsgebieten in Afrika nach Europa und kehren nach dem Brutgeschäft im September wieder auf den Schwarzen Kontinent zurück. Sie ernähren sich von Käfern, Schmetterlingen, Raupen, Hummeln, Früchten und Beeren.

Foto: AdobeStock/Jesus
Der Buntspecht ist die häufigste Spechtart Europas. Er schafft mit seinem Schnabel acht bis zehn Schläge in der Sekunde. Foto: AdobeStock/Piotr Krzeslak

Buntspecht

Er ist gut 20 Zentimeter groß und an den weißen Schulterflecken gut zu erkennen. Der Buntspecht frisst im Holz lebende und andere Insekten sowie deren Larven, außerdem Samen aus Fichten- und Kiefernzapfen. Dafür klemmt er die Zapfen in Holzspalten, die sogenannten Spechtschmieden, und pickt dann die Samen heraus.

Eisvogel

Der nur knapp 20 Zentimeter große Vogel mit dem metallisch glänzenden Gefieder ist das ganze Jahr zu sehen. Bei seinen schnellen Flugmanövern knapp über der Wasseroberläche erbeutet er kleine Fische, indem er mit einer Stoßbewegung eintaucht.

Foto: AdobeStock/Rolf Müller
ANZEIGEAboangebot