Federkunst

1171


19.02.2014

Als Wolfgang Kuhrmann bei der Pirsch eine Bussardfeder gefunden hatte, kam er auf die Idee, diese mit Tiermotiven zu versehen.

Unbenannt
Fuchs mit Ölfarbe gezeichnet (Foto: Wolfgang Kuhrmann)
Wichtig ist für diese Technik, dass die Federn sauber und sehr gut erhalten sind. Er verwendet Ölfarbe, die er mit einem sehr feinen Pinsel auftrage. Anschließend klebt er die Feder in weiß lackierte Holzkästchen und verschließt diese mit Plexiglas, um die Feder staubfrei zu halten. Fertig ist ein „ausgefallenes“ Geschenk.
 
Weitere Leser-Beiträge aus Feld, Wald und von der Fischwaid finden Sie in der WILD UND HUND 4/2014, die am 20. Februar 2014 erscheint, oder online in der Rubrik Blickfang…


ANZEIGEAboangebot