Frikadelle „Quodlibet“

2450


Rezept von Eckart Frische, Teilnehmer am WILD UND HUND-Wildfrikadellen-Wettbewerb

350 g Gamswildbret
250 g Rehwildbret
400 g Schwarzwildbret
1 große Zwiebel
2 gute Handvoll frischer Kerbel
1 EL Butter
1 trockenes weißes Brötchen
1 trockenes, brötchengroßes Stück dunkles Paillasse-Brot
10 g getrocknete Herbsttrompetenpilze
200 ml lauwarme Milch
3 Eier
3 EL Sahnequark
1 TL schwarzes, grobes Salz (Vulkaninsel Molokai)
1 TL 5-Körner-Gewürzmischung (im Mörser zerstoßen, schwarzer, weißer, grüner, roter   Pfeffer, Koriander)
Sonnenblumenöl zum Braten
Zubereitung:
Herbsttrompetenpilze in kaltem Wasser circa 30 Minuten einweichen, abseihen, mit Küchenpapier trockentupfen, dann kleinhacken. Brötchen in kleine Würfel schneiden oder – je nach Konsistenz – in Brösel reiben, in lauwarmer Milch einweichen (bei zu viel Restflüssigkeit ausdrücken) und mit Eiern, Sahnequark, Salz und 5-Körner-Gewürz mischen. Ziehen lassen.
Kerbel waschen, säubern und trocken schütteln, Blättchen abzupfen. Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden, leicht in Butter dünsten, dann kurz die Kerbelblättchen mitdünsten. Wildbret, Herbsttrompetenpilze und Zwiebel-Kerbel-Mischung durch den Fleischwolf (4-mm-Scheibe) drehen, dann mit dem Brötchen-Eier-Sahne-Quark-Gewürz-Teig per Hand zu einer geschmeidigen Masse kneten, diese dann in Frikadellen formen und in genügend Öl braten.
Weitere leckere Wildfrikadellen-Rezepte des WILD UND HUND-Wettbewerbs finden Sie auf: www.wildundhund.de/rezepte

 

 


ANZEIGEAboangebot