Tote Bussarde gefunden – Ermittler tappen im Dunkeln

2094

Anfang März wurden in Mauth im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau zwei tote Mäusebussarde entdeckt.

Bussarde gehören zu den durch das Bundesnaturschutzgesetz streng geschützten Tierarten. Da sie gerne überfahrene Tiere aufnehmen, werden sie häufig Opfer des Straßenverkehrs. (Foto: sebgsh /AdobeStock)

Die Greife wurden im Bereich der Reutenstraße aufgefunden, sichergestellt und Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.

Erkenntnisse zur Todesursache sollten Untersuchungen der Tiere am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim (LGL) liefern. Die Ergebnisse liegen einer Mitteilung des Polizeipräsidium Niederbayerns zufolge inzwischen vor. Demnach könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Tiere möglicherweise durch ein stumpfes Trauma getötet wurden, welches u. U. durch eine Fangvorrichtung ausgelöst worden sein könnte. Hinweise auf eine Vergiftung oder Munitionsrückstände hätten sich hingegen keine ergeben.

Greifvögel gehören zu den durch das Bundesnaturschutzgesetz streng geschützten Tierarten. Wer ihnen nachstellt, sie fängt oder tötet, begeht eine Straftat, die mit Geldstrafen oder bis zu fünf Jahren Haft geahndet werden kann.

fh

ANZEIGEAboangebot