Zwischenstopp am Misthaufen

998


19.03.2014
Kraniche
Energie tanken auf langer Reise: die Kraniche auf Futtersuche bei einem Zwischenstopp. (Foto: Detlef Loock)
In der Regel sieht man Kraniche im Weserbergland (Niedersachsen) nur am Himmel ziehen. Manchmal gibt es allerdings auch Begegnungen auf Augenhöhe. Das ist dann der Fall, wenn die Vögel, vor allem im auslaufenden Winter, „herunter müssen“, wenn sie durch Witterungsunbilden, wie Sturm, Schnee und Nebel, in Bezug auf Orientierung und ihre Körperkräfte an ihre Grenzen kommen.
So kann man sie schon einmal auf frisch auf die Felder ausgebrachten Misthaufen beobachten, erklärt WILD UND HUND-Leser Detlef Loock.
Weitere Leser-Beiträge aus Feld, Wald und von der Fischwaid finden Sie in der WILD UND HUND 6/2014, die am 20. März 2014 im Handel erscheint, oder online in der Rubrik Blickfang…


ANZEIGEAboangebot