Polizeigewerkschaft kritisiert EU-Waffenrecht

1616


 

Der deutschen Polizeigewerkschaft geht die geplante Verschärfung des EU-Waffenrechts zu weit.

Die EU schieße mit ihrer Regulierungswut über das Ziel hinaus, so ein Gewerkschaftssprecher. Nach Auffassung der Polizei werde es zwangsläufig zu einer erhöhten Anzahl von Waffendeliktsfällen kommen, da viele Bürger die neuen Regelungen nicht verstünden oder nicht auf die bereits in ihrem Besitz befindlichen Waffen beziehen würden. Die Polizeigewerkschaft ist somit der gleichen Meinung wie der Deutsche Jagdverband und der Deutsche Schützenbund, die die neuen Regelungen für den Waffenbesitz ebenfalls kritisieren.
red.

 

 

ANZEIGEAboangebot