Vorsicht: Neue Hundeparasiten auf dem Vormarsch

3125


Erstmalig wurde in Deutschland der Hundeherzwurm in Stechmücken im Breisgau (Baden-Württemberg) und im Havelland (Brandenburg) nachgewiesen, wie das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) und das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) Ende September mitteilten.

Hundeherzwurm_Dirofilaria immitis_550
Der Parasit Dirofilaria immitis: Ein Profiteur der Klimaerwärmung? ©Bayer Vital GmbH
Der Parasit Dirofilaria immitis ist eigentlich im Mittelmeerraum heimisch und wird von Stechmücken auf Hunde übertragen. Er greift die Lungen und das Herz der Vierläufer an und verursacht dabei lebensbedrohlichen Schaden. Bereits im Sommer wurde in Brandenburg ein anderer von Stechmücken übertragener Parasit entdeckt: der Hundehautwurm Dirofilaria repens aus Südeuropa, Afrika oder Asien.
 
Wissenschaftler vermuten, dass der Vormarsch dieser Parasiten durch die Klimaerwärmung sowie die Einfuhr von Hunden aus Südeuropa begünstigt wird. red.
 
Erkenntnisse zu neuen Krankheitsbildern beim Hund sowie zu neuen Therapien erfahren Sie im aktuellem WILD UND HUND-Exklusivheft 42 „Der gesunde Hund“.
 
Weitere Infos unter: www.exklusiv-dergesundehund.de
 
Alles zum Thema Hunde finden Sie auch unter: www.wildundhund.de


ANZEIGEAboangebot