Gehörnte

3004

Hirschkäfer

Das Männchen wird etwa acht Zentimeter lang und ist Europas größter Käfer. Die circa drei Zentimeter langen geweihartigen Kieferzangen sind das Besondere an ihm. Ihr könnt die dunkelrotbraunen Hirschkäfer ab Mitte Mai bis Mitte August in der Abenddämmerung fliegen sehen. Das Insekt lebt nur rund zweieinhalb Monate oberirdisch.

Laubbäume sind ihr Lebensraum. Moderndes Holz – vor allem von Eichen – dient den Larven als Nahrung. Der Käfer ernährt sich nur von Baumsaft.
Das Hirschkäferweibchen hat keine großen Zangen, erreicht mit fünf Zentimetern aber auch eine beachtliche Größe.
In der Paarungszeit kampfen die Männchen miteinander, ohne sich zu verletzen. Der Verlierer wird einfach vom Baum geworfen.
Die Entwicklung der Käfer: Im letzten Stadium (ganz oben rechts) ist die Larve etwa 10 Zentimeter groß und bis zu sieben Jahre alt. Die Puppenzeit dauert zwei Monate.

Nashornkäfer & Balkenschröter

Nashornkäfer werden bis vier Zentimeter groß. Das Männchen (o.) trägt ein großes Kopfhorn.

Die Entwicklung zum fertigen Käfer dauert ein paar Jahre. Nach der Paarung legt das Weibchen seine Eier in moderndes Holz. Die Larven schlüpfen nach zwei Wochen und fressen sich bis zu sieben Jahre lang durch das sich zersetzende Holz. Zum Verpuppen wandern sie im Herbst in die Erde. Dort schlüpft der Käfer, er bleibt aber im Boden. Wenn es ab Mai wärmer wird, graben sich die Hirschkäfer aus und machen sich auf Partnersuche.

Der Balkenschroter wird selten langer als drei Zentimeter. Er kann mit seinen Kieferzangen kraftig zukneifen.

Wenn ihr Hirschkäfer entdeckt, meldet die bitte an hirschkaefer-suche.de.

ANZEIGEAboangebot